Update 2/18






Der Bayern-Park mit einer Fläche von über 400 000 qm besitzt eine Vielzahl an Attraktionen, vorwiegend für Kinder, welche sehr schön in die bayerische Landschaft integriert wurden.  Außerdem bietet der Bayern-Park sehr schön angelegte Spielplätze und auch einige großzügig ausgelegte Wildtiergehegen umrahmt von herrlicher Natur. Der Bayern-Park bietet folglich eine gute Mischung aus Wildpark, Abenteuerpark und Freizeitpark wobei der Schwerpunkt doch auf typischen Freizeitpark-Attraktionen, vorwiegend für Kinder, liegt. Vor allem kleinere Besucher werden deshalb im Bayern-Park ihre helle Freude haben, denn sie können hier bereits ab einem Alter von 4 Jahren so gut wie jedes Fahrgeschäft benutzen. Die Attraktionen wurden größtenteils (zumindest in den jeweiligen Eingangsbereichen) sehr schön auf „bayerisch“ thematisiert. Besonders hervorzuheben sind hier natürlich zum einen die Rafting-Anlage, die sogar einen Vergleich mit den „großen“ Parks nicht zu scheuen braucht und seit ihrer Eröffnung nicht nur für uns das absolute Park-Highlight für Familien darstellt. Seit 2011 verfügt der Bayern- Park zudem über einen Launch-Coaster mit dem Namen “Freischütz”, welcher zu den besten Achterbahnen in Deutschland gehört und im Gegensatz zu den meisten anderen Attraktionen im Park vornehmlich jugendliche Besucher anspricht. Der Eintrittspreis liegt insgesamt gesehen auf einem erfreulich niedrigen Niveau, was den Park zu einem sehr guten Preis-/ Leistungsverhältnis verhilft. Dass der Bayern-Park für seine beiden Sommerrodelbahnen allerdings zusätzlich 1,50 Euro pro Person und Fahrt veranschlagt können wir nicht gutheissen. Immerhin ist das Parken wiederum kostenlos und die Parkplätze sind zudem gut angelegt. Bei den sanitären Einrichtungen hat man im Bayern-Park nicht gekleckert, sondern geklotzt. Es gibt richtige WC- Häuschen im bayerischen Ambiente, die Sauberkeit ist größtenteils vorbildlich und es sind auch separate Wickelräume vorhanden. Das gastronomische Angebot beschränkt sich leider weitgehend auf Frittier Stationen und TK-Pizzen. Die Preise sind für das Gebotene noch in Ordnung und die Portionen ausreichend groß. Insgesamt fehlt es der Bayern-Park Gastronomie leider an Individualität und Qualität. In einem Park der sich “Bayern“ auf die Fahnen schreibt würden wir uns zumindest auch bayerische Gastronomie und dass ein oder anderen bayerische „Schmankerl“ wünschen. Das Personal ist meist freundlich, allerdings nicht besonders zahlreich vorhanden und so müssen sich bis zu drei Kinderbahnen einen Mitarbeiter “teilen”, was zu unnötigen Wartezeiten führen kann. In der Nebensaison gibt es eine Mittagspause währenddessen die Attraktionen sogar ganz abgeschaltet werden. Die unzähligen Blumenarrangements sowie eigentlich die gesamte Parkanlage sind sehr gepflegt, so dass es einfach Spaß macht durch den Bayern-Park zu schlendern.  Nicht zuletzt deswegen ist der Bayern-Park auch für die „ältere“ Generation ein sehr empfehlenswertes Ausflugs- und Erholungsziel. Am Interessantesten bleibt der Bayern-Park aber für Familien mit Kindern bis ca. 10 Jahren, wobei die Eltern selbst allerdings nicht zu viele eigene Ansprüche an die Fahrattraktionen stellen sollten, denn außer der Wildwasserbahn, der Raftinganlage und den beiden Sommerrodelbahnen hat der Bayern-Park für erwachsene Parkfans kaum wirklich Aufregendes zu bieten. Der neue Stern am Bayern-Park - Himmel hört auf den Namen Freischütz. Diese vollmundig als deutschlands härtester Launchcoaster beschriebene Achterbahn hält tatsächlich, was die Pressemeldungen versprechen und präsentiert sich als erstklassige Achterbahn. Hart, anstrengend, aber mit einme gewaltigen Spaßfaktor, der Freischütz (Hersteller ist die renommierte deutsche Achterbahn-Schmiede Maurer & Söhne) gehört zur Königsklasse der deutschen Rollercoaster. Zuletzt sei noch angemerkt, dass der Bayern-Park eine Vielzahl an Annehmlichkeiten bietet, die vielleicht erst auf den zweiten Blick aufgenommen werden, wie etwa die vielen, Grossteils auch überdachten Sitzgelegenheiten bei den Attraktionen und Spielplätzen, die extra Gepäckwagen an den beiden Parkbahnen, oder auch die Beschallungsanlage für den kompletten Park, um z.B. Suchaufrufe oder Öffnungszeiten durchzusagen.

 

Hunde nicht gestattet