Update 2/18





Gegründet als kleiner Vogelpark im Jahre 1969 durch Ernst Mensinger hat sich das Freizeitland Geiselwind mit den Jahren zu einem soliden Park für die ganze Familie entwickelt, wenngleich der Park sich aber noch lange nicht mit Größen wie Europa Park Heide Park, oder Phantasialand messen kann. 2017 wurde der Freizeitpark an den ehemaligen Schausteller Matthias Mölter verkauft, der seitdem massive Verbesserungen und Veränderungen im Park angestoßen und umgesetzt hat. Vor allem in Sachen Theming und guter Aufmachung von Attraktionen arbeitet das neue Freizeit-Land Geiselwind massiv an daran, die Versäumnisse der letzten Jahrzehnte aufzarbeiten …Und das Ergebnis ist bislang mehr als positiv. Von der Attraktionsvielfalt her, wird für jedes Alter etwas geboten Für die Adrenalinsüchtigen stellen Boomerang Coaster, T-Rex Tower, oder der Cobra Coaster, sowie einge recht actionreichen Kirmesrides die Highlights dar. Neben den Achterbahnen Boomerang und Cobra, werden noch ein recht kompakter Zierer Spinningcoaster, die Kinderachterbahn Doggi Dog und der Mack Powered Coaster „Blauer Enzian“ geboten. Aber auch an die kleineren hat man im Freizeitland Geiselwind gedacht, die mit Kinderland, Schwanbootsfahrt, Kindereisenbahn, Ballonfahrt, Roter Baron, Kindermotorrädern, Riesenrutsche sich so richtig austoben können. Als wirkliches Highlight können in Geiselwind die Shows betrachtet werden. Hochkarätige Künstler, wie man Sie ansonsten höchstens im Europa-Park findet stehen auf den drei Bühnen im Freizeit-Land und allein die Tatsache, dass viele Shows in unklimatisierten Zelten stattfinden trübt den Eindruck etwas, da es im Sommer schon unangenehm heiß werden kann! Auf Themenfahrten muss man in Geiselwind leider gänzlich verzichten, was man von einem Park in dieser Größe aber auch nicht unbedingt erwarten kann. Allerdings wurde mit der T-Rex World, einem Walk-Through durch eine Dinosaurierminiaturlandschaft und mit dem Doktor Lehmans Horror Lazarett (Ein kultverdächtiges Highlight mit Live-Erschreckern) einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Positiv sind in Geiselwind die gastronomischen Einrichtungen zu bewerten. Sowohl an den Imbissbuden, als auch in den Restaurants gibt man sich stets Mühe, die Speisen rasch und frisch zuzubereiten, wobei das Angebot von original bayerischer Küche über Salat und Burger bis hin zur klassischen Currywurst reicht. Dabei sind die Portionsgrößen reichlich und der Geschmack ist durchaus als gut zu bezeichnen. Darüber hinaus liegen auch die dafür verlangten Preise noch im Rahmen. In Sachen Sauberkeit zeigt man sich in Geiselwind auch von seiner guten Seite, wenn die meisten Toiletten stark an Baubuden WC’s erinnern, bzw. solche sind. In Sachen Personal liegen in Geiselwind Licht und Schatten nahe beieinander. Denn während die Mitarbeiter in Imbissbuden, Restaurants, sowie Shops „gut drauf“ sind und einem gerne auch mal ein Lächeln entgegenwerfen wirken die Bediener der meisten Fahrgeschäfte oft etwas gelangweilt und demotiviert.  Neben dem “normalen” Parkbereich mit Attraktionen und Shows gibt es noch einen Zweiten. Dieser liegt in einem Waldstück, und beherbergt einen Abenteuerspielplatz, einen Streichelzoo, einen Wasserspielplatz und eine Affenkolonie, welche uns viel Spass bereitet hat. Auch einen “Vogelpark” und ein Waldbiotop findet man in Geiselwind, sowie mehrere Kleintiergehege.

 

Fazit: Das Freizeitland Geiselwind will ein Park für die ganze Familie sein, und das gelingt ihm, trotz einiger Einschränkungen auch. Das Gesamtkonzept und Angebot von Geiselwind hat sich seit dem Besitzerwechsel deutlich gewandelt und spricht jetzt auch Familien mit kleineren Kindern an.  Insgesamt finden mittlerweile sehr viele unterschiedliche Zielgruppen, adäquate Angebote im Park, so dass wir diesen uneingeschränkt empfehlen können.

 

Hunde sind nur an der Leine erlaubt.