Das Walibi Holland (ehm. Walibi World) bietet auf einer natürlich angelegten Fläche 6 große Achterbahnen, was die Haupt-Ausrichtung des Parks bereits im Vorfeld recht klar darstellt. Trotzdem bietet der Park auch für Familien mit Kindern eine ganze Menge Spaß und Unterhaltung.   Zu den Highlights zählen der Mega Coaster „Goliath“ der mit seinen 46,8 Metern Höhe schon von weitem zu sehen ist, die Holzachterbahn „Robin Hood“ die durch extrem gemütliche Ledersitze eine einigermaßen ruhige Fahrt verspricht und „El Rio Grande“ eine Raftinganlage, die auf Grund der etwas eigentümlich konstruierten Boote ein feucht fröhliches vergnügen verspricht. „El Condor“ ist der Prototyp der bekannten SLC (Suspended Looping Coaster) Reihe von Vekoma, die Mittlerweile 37fach gebaut wurde und zu deren Familie auch "Limit" im Heide-Park Soltau, oder "Erasor" im Movie Park gehören. Neben 2 Wasserfahrten stehen zudem ein Riesenrad, Kettenkarussell und viele kleine interessante Fahrgeschäfte die man von einer Kirmes kennt zur Verfügung. Die Thematisierung im Park hält sich weitestgehend in Grenzen, was man von den Six Flags Parks ja gewohnt ist. Bäume, Büsche und ab und zu mal ein paar Blümchen. Der Themenbereich „Wild Wild West“ ist im Prinzip schon ein ganz guter Ansatz, jedoch passen die Lackierungen der Attraktionen nicht wirklich zum Thema.   Auch an die kleinen Gäste wurde gedacht. Im Walibi Land befinden sich viele Fahrgeschäfte für die jüngsten Besucher bei denen sie sich so richtig austoben und Vergnügen können, und Papa u.a. auf der Kinderachterbahn zeigen können wie mutig sie schon sind. Ein kleiner Streichelzoo und ein Spielplatz (Play Castle) runden das Angebot ab.  Die Gastronomie im Walibi Holland ist zweigeteilt, die Süßen Versuchungen (Waffeln, Eis, etc.) sind sehr gut und sehr zu empfehlen. Gleiches gilt auch für den Kaffee und die Pommes. Allerdings sollte man sich die restliche Verpflegung vielleicht besser selbst mitbringen, denn die Gastronomie ist, bis auf die gerade angesprochenen Ausnahmen, leider weit unter dem Durchschnitt und konnte uns bei bislang keinem unserer Besuche überzeugen. Man könnte die Speisen auf den Karten zudem besser erklären, denn wenn man kein Niederländisch spricht, kann es ganz schnell zum Glücksspiel werden, etwas nach seinem Geschmack zu bestellen. Die Mitarbeiter sind sehr nett, immer gut gelaunt, jederzeit für einen Spaß zu haben und verbreiten in allen Situationen eine positive Parkatmosphäre, allerdings spricht kaum ein Mitarbeiter deutsch, was aber nicht wirklich ein Problem darstellt... In Thema Sauberkeit hat der Park noch nie gepunktet. Zu Beginn des Tages ist der Park noch einigermassen sauber. Wenn man an den Attraktionen ansteht kann man sich die Zeit übrigens sehr gut mit dem Zählen der auf dem Boden klebenden Kaugummis vertreiben, im Anstellgang von „Goliath“ sind es geschätzte 800 Stück.  Während des Tages werden die Mülleimer kaum ausgelehrt und auch die Wege werden tagsüber so gut wie nie gefegt. Gegen Nachmittag liegt, vor allen an besucherstarken Tagen, mehr Müll auf bzw. vor den Mülleimern als innen, da diese gnadenlos überfüllt sind. Es wäre weniger Arbeit die Mülltonnen alle 3 Stunden zu leeren, als am Ende des Tages den ganzen Dreck aus den Büschen zu fischen.   7,50 Euro Parkplatzgebühr ist schon nicht mehr dreist, sondern unverschämt. Halten Sie beim Einfahren auf den Parkplatz einen oder zwei Scheine bereit, denn mit Kleingeld kommt ihr hier nicht weit, bzw. werden nur Scheine akzeptiert. In den 7,50 Euro ist allerdings ein 0,50 Euro Gutschein enthalten. Wenn man in einem der zahlreichen Souvenirshops ein Mitbringsel einkauft bekommt man gegen Vorlage des Parkscheines diese 0,50 Euro gutgeschrieben. Eine Gute Taktik um noch etwas extra einzunehmen. Auch sonst ist Walibi Holland sehr geschäftstüchtig. Abgesehen von den unzähligen Automaten - und Ballspielen die man an fast jeder Ecke findet und bei denen man ohne weiteres sein Kleingeld loswerden kann kostet eine Fahrt mit den Go-Karts für Kinder 4 Euro extra, und Erwachsene müssen 7 Euro extra bezahlen. Eine Onride DVD von „Goliath“ kostet 14,95 Euro und wer einmal „Sky Diving“ erleben will muss satte 25 Euro bezahlen. Walibi Holland kann also ganz schnell sehr teuer werden.  

 

Fazit: Walibi Holland hat vor allem für Adrenalinsüchtige viel zu bieten. Auch für kleine Kinder kann der Park aber durchaus ein Spaßbringer sein, obwohl die Attraktionen für die kleinen Gäste nicht wirklich etwas Besonderes sind. Für Familien die es gerne mal etwas ruhiger haben, eignet sich der Park dagegen nur bedingt, denn “ruhige” Attraktionen sucht man hier weitgehend vergeblich und selbst die Raftinganlage in Walibi Holland besticht nicht durch ihre Kulisse, sondern eher dadurch, dass man hier extrem nass wird.

 

-------------------------------------------------------------------------

-------------------------------------------------------------------------