Liseberg ist einer der grössten Vergnügungsparks in Skandinavien, gelegen mitten in der zweitgrössten schwedischen Stadt Göteborg. Allein diese exklusive Lage rechtfertigt einen Besuch in Liseberg. Sein en Namen verdankt der Traditions-Park einem kleinen Berg um und auf dem der Freizeitpark entstand. Am Fusse, an der Flanke, sowie auf dem „Liseberget“ selbst reihen sich Attraktionen aneinander, die zum Teil einzigartig sind und genau an die engen Platzverhältnisse von Liseberg angepasst wurden.  Zu den Hauptattraktionen zählen sicherlich die faszinierende Holzachterbahn „Balder“, die altehrwürdige Achterbahn „Lisebergbanan“, welche perfekt an den „Liseberget“ angepasst wurde, die Riesenschaukel „Uppswinget“, die Katapultstart-Achterbahn „Kanonen, eine sehr lange Wildwasserbahn, mit dem schlichten Namen „Flume Ride“, sowie die Raftinganlage "Kallerado" und zu guter letzt das "Spukhotel Gasten" (welches gegen ein kleines Entgelt mit Live Erschreckern zum Gruseln einlädt). Ausserdem beherbergt Liseberg zahlreiche Karussells, Kinderfahrgeschäfte und Aussichtsfahrten. Das Besondere an zahlreichen Liseberg-Attraktionen ist, dass es sich selbst bei sogenannten Standard-Attraktionen keineswegs um Stangenware handelt. Jede Attraktion wurde von den Designern von Liseberg an die topografischen Gegebenheiten und vor allem auch auf die extrem beengten Platzverhältnisse massgeschneidert. Diese Besonderheit verleiht allen Attraktionen den typischen Liseberg-Charme, welcher ab und zu auch an das deutsche Phantasialand erinnert, welches mit ähnlichen Platzproblemen zu kämpfen hat wie Liseberg.  Neben den zahlreichen Fahrattraktionen ist an dieser Stelle aber auch die tolle Gartengestaltung zu erwähnen.  Sie lädt den Besucher zum Verweilen ein und ist auch für viele Göteborger ein Grund ihren „Hauspark“ oft zu besuchen um den hektischen Stadttrubel hinter sich lassen zu können. Die Anlagen sind sehr gepflegt und sauber – um zum nächsten Punkt zu gelangen: die Sauberkeit in Liseberg. Das Personal ist sichtlich bemüht die ganze Anlage, inklusive Toiletten und Warteschlangen, sauber zu halten. Dabei ist das Personal meist freundlich und hilfsbereit. Fast alle Mitarbeiter sprechen Englisch und so fällt es auch Besuchern die der schwedischen Sprache nicht mächtig sind leichter, sich in Liseberg zu Recht zu finden. Die Gastronomie im Park ist weder im positiven- noch im negativen Sinn auffällig. Man bekommt zu einem relativ hohen Preis vernünftige Speisen serviert, deren Portionsgröße in den allermeisten Fällen ausreichend sein dürfte. Geschmacklich sollte man keine Highlights erwarten, was Liseberg bietet ist Freizeitpark Standard, nicht mehr, aber auch nicht weniger.   Liseberg ist ein Freizeitpark für die ganze Familie und bei jedem Göteborg Aufenthalt ein absolutes Muss, eine Anreise von mehr als 300 Kilometern würde aber nicht in einer adäquaten Relation zum Gebotenen stehen.  Tipp: Wer in Besitz einer Europa-Park Jahreskarte ist, hat das Privileg einmal im Jahr Liseberg mit all seine Attraktionen (inklusive dem ansonsten Aufpreispflichtigen Spukhotel „Gasten“) kostenlos zu besuchen.

 

Hunde müssen leider draussen bleiben.

Es stehen bestimmte Plätze zur Verfügung.